Familienmitglied

Wer als Familienmitglied eines EU-/EWR-Staatsbürgers (Hauptperson) einen EU-Aufenthaltstitel beantragt, kann Folgendes beilegen:

  • Den Aufenthaltsregistrierungsnachweis der Hauptperson, sofern die Hauptperson ihren Aufenthalt bereits in Dänemark hat
    Nachweis der derzeitigen Rechtsgrundlage für den Aufenthalt der Hauptperson (Arbeit, Mittel oder Ähnliches)
  • Nachweis der relevanten, familiären Bindung zur Hauptperson (Heiratsurkunde, Geburtsurkunde, Taufschein, Namensbescheinigung oder Ähnliches). Hier gibt es mehr Informationen über die Legalisation und den Apostillevermerk ausländischer Bescheinigungen
  • Erklärung der Hauptperson über die Etablierung eines reellen und faktischen Aufenthalts in Dänemark (Anhang B.1 des Antragsformulars OD1 ist auszufüllen und zu unterzeichnen)
  • Für Verheiratete, eingetragene Partnerschaften oder mit der Hauptperson Zusammenlebende: Erklärung beider Parteien, dass es sich um ein reelles Verhältnis handelt, welches nicht mit dem alleinigen Zweck abgeschlossen wurde, eine Rechtsgrundlage für den Aufenthalt zu erreichen (Anhang B.2 des Antragsformulars OD1 ist auszufüllen und zu unterzeichnen)   

Über die Definition von Familienmitgliedern im Sinne des EU-Rechts wird auf die EU-Aufenthaltsbekanntmachung, § 2 verwiesen. Der Link zu der Bekanntmachung findet sich auf der Seite Mehr Info.

HINWEIS! Es wird darauf hingewiesen, dass für Familienmitglieder eines dänischen Staatsbürgers, der sich in einem anderen EU-/EWR-Land oder der Schweiz aufgehalten hat, besondere Regeln, Bedingungen und Antragsverfahren für die Familienzusammenführung gelten. Mehr Informationen dazu gibt es hier

Sonderbestimmungen zu Kindern, die nicht von beiden Elternteilen begleitet werden

Wird ein EU-Aufenthaltstitel für ein Kind beantragt, dessen zweites Elternteil nicht nach Dänemark zieht, muss abgesehen von der familiären Beziehung entweder nachgewiesen werden, dass der Antragsteller das alleinige Sorgerecht für das Kind hat oder die Einverständniserklärung des zweiten Elternteils zum Umzug muss vorliegen. Im erstgenannten Fall muss eine rechtswirksame Entscheidung über das Sorgerecht nachgewiesen werden.

Das andere Elternteil kann diese Zustimmung entweder mündlich gegenüber der Staatsverwaltung geben und dazu persönlich mit dem Antragsteller und dem Kind vorstellig werden und sich ausweisen oder sein schriftliches Einverständnis einem Notar gegenüber erklären, wobei diese Erklärung bei Einreichen des Antrags bei der Staatsverwaltung vorzulegen ist. Wenn die Einverständniserklärung in einer anderen Sprache als Dänisch, Englisch oder Deutsch abgegeben wurde, muss sie nach der Beglaubigung durch einen Notar von einem vereidigten Übersetzer in eine dieser Sprachen übersetzt werden.

 

Zusätzlich zu den vorstehend aufgeführten Unterlagen sollte auf der Seite Antrag und Dokumentation auch die Erläuterung zum Einreichen des Antrags auf EU-Aufenthaltstitel und zu den Unterlagen zum Rechtsanspruch auf Aufenthalt aufmerksam gelesen werden.

 

Til toppen af siden
Senest opdateret 13. okt 2017
Kontakt os
Forside
Nyheder |Om Statsforvaltningen |Job
Publikationer |FAQ |Presse |English